Als „TeachSurfer“ den globalen Kulturaustausch fördern

Das SAP Innovation Center hat das soziale Netzwerk TeachSurfing ins Leben gerufen. Die Idee: eine kostenlose Plattform, die Bildungsprojekte fördert und Lernwillige mit engagierten Menschen weltweit vernetzt.

Bildung ist ein hohes Gut, jedoch bleibt der Zugang vielen Menschen weltweit verwehrt. TeachSurfing bringt Reisende mit Einheimischen zusammen. Die Reisenden – egal ob auf Dienst- oder Urlaubsreise – bieten ihre Expertise und ihr Wissen denjenigen an, die etwas lernen möchten. Freiwillige Lehrende finden mit der Plattform Gelegenheiten, ihr Wissen weiterzugeben: „Jeder, der gerne seine Kenntnisse teilt, kann der TeachSurfing Community beitreten. Man kann seine Muttersprache unterrichten, ein Hobby vermitteln oder auch sein berufliches Wissen – etwa auf den Gebieten Management oder Marketing – weitergeben“, sagt Miganoush Magarian, Entwicklerin am SAP Innovation Center.

Die Plattform TeachSurfing, die auf SAP HANA Cloud-Technologie basiert, ist im Juni dieses Jahres live gegangen. In der Community registrieren sich sowohl diejenigen, die verreisen und ihre Kenntnisse anbieten möchten als auch Personen, Institutionen oder Organisationen, die freiwillige Lehrende auf den verschiedensten Gebieten suchen. Bei der Registrierung trägt die suchende Schule oder Organisation die Kenntnisse ein, die gebraucht werden. Auch Reisende, die freiwillig unterrichten wollen, erstellen ein Profil mit ihren Kenntnissen zu den verschiedensten Themen. TeachSurfing verknüpft dann die Lehrer mit den passenden Gelegenheiten im Zielgebiet.

Mehr als nur ein klassischer Tourist

Magarian ist armenischer Abstammung. Als sie das letzte Mal ihre Heimat besuchte, hielt sie dort einen Vortrag. „In der Vergangenheit war es immer sehr mühsam, die richtigen Organisationen zu finden und mit Schulen in Kontakt zu treten. Ich wollte meine Kenntnisse teilen und wusste ungefähr auch mit wem und wo. Es gab aber keine einfache Möglichkeit, sich miteinander in Verbindung zu setzen“, stellt Magarian fest.

Viele Reisende wollen im Ausland möglichst viel über die fremde Kultur lernen. Durch TeachSurfing erhalten die Kulturinteressierten Gelegenheiten, mehr über die Lebensart, Sprache und Traditionen der jeweiligen Landesbewohner zu erfahren – und unterstützen gleichzeitig ein globales Bildungsprojekt. Junge Menschen weltweit erhalten so die Chance, sich weiterzubilden und ihr Netzwerk zu erweitern.

Gretta-Migan-TeachSurfingDie Idee für das Projekt stammt von den SAP-Mitarbeiterinnen Gretta Hohl, SAP-Entwicklerin, und Magarian, die beide am SAP Innovation Center arbeiten. 2012 nahmen sie an einem Treffen der One Young World in Pittsburgh teil, einer Hilfsorganisation, die sich für humanitäre und soziale Projekte einsetzt. Die beiden interessieren sich schon lange für Bildungsprojekte. So entstand TeachSurfing.org, das Menschen weltweit zusammenführt. „Ich habe sehr viel Freude daran, im Ausland zu leben, zu studieren und zu arbeiten. Deshalb wollte ich schon immer das teilen, was ich mir aneignen konnte“, sagt Magarian. Das Netzwerk hat bereits über 400 Nutzer aus 73 Ländern.

Unter www.teachsurfing.org kann sich jeder kostenlos anmelden und ein „TeachSurfer“ werden.

Bildquelle: SAP

Kommentare

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>