Smart shoppen: Apps beim Einkauf immer beliebter

Essen ist ein uns alle verbindendes, existentielles Bedürfnis. Aber haben Sie bisher viel darüber nachgedacht, wo Ihr Essen herkommt oder warum Sie Ihre Lebensmittel in einem bestimmten Supermarkt einkaufen?

Wir Menschen sind verschieden. Während einige aus Gewohnheit oder Bequemlichkeit immer dasselbe essen, suchen andere stets gewissenhaft nach kulinarischen Alternativen. In einer Studie hat das Food Marketing Institute (FMI) in Chicago die Zukunft des Einkaufens untersucht. Die Ergebnisse sind in der Juni-Ausgabe des FMI-Magazins Retail Experience of the Future veröffentlicht. Daraus geht hervor, wie sich die Bevölkerung beim Lebensmitteleinkauf verhält: 25 Prozent setzen auf Routine, 26 Prozent schätzen Bequemlichkeit und 33 Prozent achten vor allem auf die Qualität der Produkte. Die verbleibenden 17 Prozent sind junge Leute der Generation Y, die eher selten einkaufen gehen und wenn, dann nur für ihren eigenen Bedarf.

Wir alle benötigen Nahrungsmittel, um Energie zu tanken. Aber warum gehen wir lieber in den einen Lebensmittelladen als in den anderen? Und was zieht uns dort hinein? Im Rahmen der FMI-Studie wurden die Teilnehmer auch gefragt, warum sie in einem bestimmten Laden einkaufen. 68 Prozent gehen in ein bestimmtes Geschäft, weil es in ihrer Nähe liegt, 44 Prozent, weil sie frische Produkte möchten, 67 Prozent, weil sie Wert auf günstige Preise legen und 30 Prozent, weil sie dort Spezialitäten finden.

Der durchschnittliche Lebensmitteleinkäufer ist wählerischer geworden und seine Anforderungen werden immer vielfältiger.

Es geht ihm nicht mehr nur um die Produkte. Das Einkaufserlebnis und der Service spielen inzwischen auch eine sehr wichtige Rolle. Laut FMI kommen 52 Prozent der Befragten in einen Laden zurück, wenn sie dort ein positives Einkaufserlebnis hatten. Vor diesem Hintergrund ist es für Einzelhändler wichtig, zu wissen, wie sie dies auch in ihre Lebensmittelwerbung einfließen lassen können. Hier kommt nun die Technologie ins Spiel.

Immer mehr Einzelhändler geben sich nicht mehr damit zufrieden, ihren Kunden ein „durchschnittliches“ Einkaufserlebnis zu bieten. Deshalb steigt der Bedarf an maßgeschneiderten Angeboten und einschlägigen Kundenbindungsprogrammen. Mit moderner Technologie ist es möglich, wertvolle Erkenntnisse darüber zu gewinnen, was die Kunden im Laden vorfinden möchten und ihre Bedürfnisse vorauszusagen. Eine von SAP for Retail durchgeführte Stimmungsanalyse kam zu dem Ergebnis, dass bei 62 Prozent der Befragten eine positive Grundstimmung gegenüber Lebensmittel-Apps und Technologie herrscht und dass im Jahr 2014 die meisten Einkäufer ihre Mobilgeräte nutzen werden, um Einkaufslisten zu erstellen oder Lebensmittel zu bestellen. 2010 interessierten sich nur 15 Prozent der Lebensmitteleinkäufer für Online-Gutscheine, doch 2012 waren es bereits 47 Prozent. Diese Zahlen machen deutlich, dass Einkaufserlebnisse über die Grenzen der Ladengeschäfte hinausgehen.

In der Lebensmittelbranche kann Mobilität vielfältige Möglichkeiten eröffnen. Wir können Konsumenten nicht nur helfen, effizienter einzukaufen, sondern auch gesünder zu leben. Die Stimmungsanalyse von SAP for Retail belegte auch, dass die meisten Einkäufer bereit sind, mehr für gesündere Produkte zu bezahlen, zum Beispiel für Bio-Lebensmittel ohne Gentechnik. 44 Prozent der an Lebensmittel-Apps Interessierten waren Anhänger von vegetarischer oder proteinreicher, fettarmer Ernährung.

Mit Technologie intelligenter vermarkten

Die Studie zeigte aber auch, dass für 18 Prozent der Befragten gesunde Produkte „zu teuer“ sind, weil ihr Budget für Lebensmittel begrenzt ist. Anhand von Verbraucherdaten aus Treueprogrammen können wir diesen Kunden Online-Gutscheine zur Verfügung stellen und ihnen somit helfen, Geld zu sparen. Darüber hinaus können wir ihnen maßgeschneiderte Produktempfehlungen schicken, die genau auf ihre Anforderungen und ihren Geschmack abgestimmt sind.

Die Branche ist hart umkämpft und die Verbraucher sind kostenbewusst. Mit den Möglichkeiten, die mobile Technologien bieten, wird sich das Lebensmittelmarketing komplett verändern. Mobile Anwendungen helfen Verbrauchern, effizienter, kostengünstiger und gesundheitsbewusster einzukaufen. Aber auch Einzelhändler profitieren von den neuen Technologien, denn sie helfen ihnen, ihre Produkte intelligenter zu vermarkten.

Wenn Sie gerne mehr über die Stimmungsanalyse der SAP erfahren möchten und es Sie interessiert, wie sich Social-Media-Nutzer über das Thema Lebensmitteleinkauf austauschen, dann laden Sie sich hier die Infografiken herunter.

 

Dieser Beitrag erschien ursprünglich auf SAP Business Trends.

 

Titelbild: Shutterstock

Kommentare

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>