Tate & Lyle: Geheimrezept für erfolgreiche Neuausrichtung

Tate & Lyle sieht zuckersüßen Geschäften entgegen. Dem Anbieter von Zutaten für die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie eröffnen sich gerade vielversprechende globale Möglichkeiten. Dazu beitragen soll SAP MaxAttention.

Schon bald könnte die Londoner Firma der Lieferant des Süßstoffs sein, der jeden Tag auf ihrem Tisch steht. Kürzlich gab Tate & Lyle bekannt, dass Aktionäre diesen Sommer von einer Dividende profitieren werden. Und mindestens ein Analystenhaus hat das Kursziel für die Aktie von Tate & Lyle angehoben.

Doch die Arbeit bei Tate & Lyle ist nicht nur Zuckerschlecken. Das Unternehmen befindet sich noch immer in einem Transformationsprozess, den der Firmenchef im Jahr 2010 in die Wege geleitet hatte. Damit die Firma dynamischer und vielfältiger werden kann, müssen Geschäftsprozesse angepasst und die Effizienz erhöht werden.

„Wir haben vor, Zutaten für neue Rezepturen zu entwickeln und diese schneller auf den Markt zu bringen … und wir müssen in globalen Märkten agieren, in denen unterschiedliche gesetzlichen Vorschriften gelten“, erklärte Steve Byers, IT-Chef von Tate & Lyle, gegenüber SAP in einem Unternehmensvideo. „Außerdem wollten wir von den Best Practices der Branche profitieren.“

Unternehmenswandel mit SAP MaxAttention

Tate & Lyle vollzieht den Unternehmenswandel mithilfe von SAP MaxAttention, dem umfassenden Serviceangebot für Großunternehmen. Der Premium-Support verhilft Tate & Lyle zu einem reibungslosen Geschäftsbetrieb und gewährleistet die nötige Flexibilität, um weltweit agieren zu können. Laut Byers bestand das „Geheimrezept“ von SAP MaxAttention darin, die Diskussion über Best Practices abzukürzen. „Ich musste entscheiden, wie wir zwei Hauptgeschäftsbereiche auf einheitliche Art und Weise unterstützen – und dies rund um den Globus“, erklärte Byers. „So entstand die Strategie einer einzigen, weltweit genutzten IT-Plattform, die auf SAP basiert.“

SAP MaxAttention bietet Firmen, die mit SAP zusammenarbeiten, langfristigen, hochwertigen IT-Support. Der Service ist besonders hilfreich bei lang andauernden Maßnahmen wie den betrieblichen Veränderungen bei Tate & Lyle. Die Gründe dafür liegen auf der Hand:

  • Technisches Fachwissen und Account-Management-Fähigkeiten werden durch die Zusammenarbeit mit den Support-Teams vor Ort erweitert.
  • Durch gemeinsame Innovation mit Partnern, wird zusätzlicher Wert aus dem SAP-Wartungsprogramm geschöpft.
  • Die Leistung der SAP-Lösungen wird optimiert und die Wartung vereinfacht.

„Die Build-Phase, in der die Konfigurationseinstellungen vorgenommen wurden, dauerte nicht lange. So konnten wir termingerecht Ergebnisse liefern“, betonte Byers. „Und der wichtigste Grund, weshalb wir in der Lage waren, dies zu tun, war das solide Design.“

Tate & Lyle baute für das Projekt ein Innovation Control Center auf, in dem Lösungsanträge geprüft wurden, um benutzerspezifische Lösungen auf ein Minimum zu beschränken. Dadurch konnten Best Practices von Anfang an optimiert werden. Laut Byers war es wichtig, Unternehmensressourcen für die Zusammenarbeit mit SAP einzusetzen, denn so kann Tate & Lyle auch weiterhin maximalen Mehrwert aus SAP MaxAttention schöpfen.

„Die Umstrukturierung verläuft planmäßig“, sagte Vorstandssprecher Javed Ahmed letzten Monat gegenüber Branchenanalysten.

Und während das Unternehmen kontinuierlich neue Märkte erschließt, zum Beispiel mit Tafelsüße, bleiben die Aussichten weiterhin herrlich süß.

Folgen Sie Derek Klobucher auf Twitter: @DKlobucher

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf SAP Business Trends veröffentlicht.

 

 

Foto: Shutterstock

Kommentare

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>