Gute Besserung dank SAP HANA

In Korea ist die Nachfrage für professionelle medizinische Versorgung groß. Im nationalen Universitätsklinikum in Seoul suchen Patienten wie die kleine Ra-hee Hilfe, die nach einer allergischen Reaktion auf einen Impfstoff hierher kam.

„Vierzehn Stunden nach der Impfung bekam sie Krämpfe. Ich war geschockt und habe sie sofort hierher gebracht“, so Herr Kim, Ra-hees Vater. Ihr konnte schnell geholfen werden. Um möglichst schnell das richtige Medikament in der richtigen Dosierung zu finden, setzt die Klinik seit Neuestem auf ein medizinisches Data Warehouse. Das Projekt gewann vor kurzem den zweiten Platz des SAP Innovation Awards.

„Mit einer gewöhnlichen Datenbank ist es nicht möglich, Daten schnell zu durchsuchen und zu analysieren. Daher wollten wir unsere IT möglichst schnell auf den neuesten Stand bringen“, meint Dr. Hwang Hee vom National University Bundang Hospital. „Bislang brauchten wir mehrere Tage oder sogar mehrere Monate, um passende ältere Datensätze zu finden.“

Mit Echtzeitanalyse zur richtigen Diagnose

Durch Blutproben, Untersuchungen und Krankheitsbildern entstehen große Datenmengen. Oft liefern diese Daten Schlüsselinformationen für die richtige Diagnose – umso wichtiger ist es also, sie möglichst schnell weiterverwerten zu können. SAP HANA kann hier dank seiner In-Memory-Technologie einen großen Beitrag leisten.

So-Young Moon, Manager for Clinical Indicators, ist von der Geschwindigkeit der neuen Datenbank begeistert: „Bevor wir SAP HANA verwendeten, dauerte es ein bis zwei Monate, die Quartalszahlen zu analysieren. Jetzt dauert das ein oder zwei Sekunden.“

Jetzt sind die Ärzte in Seoul deutlich schneller in der Lage, passende und effektive Therapiemöglichkeiten zu finden und unnötige Medikationen zu vermeiden. Auch Ra-hees Krampfanfälle treten bereits deutlich seltener auf und es geht ihr immer besser.


Video: SAP TV

 

 

Foto: Shutterstock

Kommentare

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>