CHIO-App: Zuschauer werden zu Juroren

Pünktlich zum internationalen Pferdesport-Turnier CHIO Aachen 2014 unterstützt SAP mit einer neuen App das Fan-Erlebnis der Zuschauer.

CHIO Aachen ist die größte und bedeutendste internationale Reitsportveranstaltung. Bereits seit 1924 ist Aachen der Austragungsort für Deutschland. Das jährlich wiederkehrende offizielle Nationen-Preisturnier begeistert Fans mit herausragenden Leistungen der Athleten und ihrer Pferde in den fünf Disziplinen Dressur, Fahren, Springreiten, Vielseitigkeitsreiten sowie Voltigieren.

2014 findet der CHIO Aachen vom 11. bis 20. Juli statt. Bei dem Wettkampf-Turnier treten insgesamt über 350 Athleten aus 30 Ländern mit 550 Pferden in Einzel- und Mannschaftskämpfen gegeneinander an. Ungefähr 400.000 Zuschauer werden erwartet. Dieses Jahr dürfen sich die Fans auf eine Innovation freuen: Mithilfe der CHIO-App können sie im Stadion bei den Dressurwettbewerben und beim Voltigieren Sportler und Pferde parallel zu den Wettkampfrichtern bewerten. Grundlage der Analysesoftware ist SAP HANA.

Einmaliges Fan-Erlebnis mit der CHIO-App

Die SAP zeigt mit Apps und der zugehörigen Funktion Audience Judge, wie Sport und Unterhaltung verknüpft werden können und Fans somit noch stärker ins Wettkampf-Geschehen involviert werden. Die cloudbasierte App für iPad, iPhone, Tablet oder Android-Telefon erlaubt es den Fans, einmal selbst Richter zu sein und im Stadion für ihren Favoriten zu voten. Anschließend erfahren die Zuschauer live im Stadion, wer der Gewinner ist und wie das Zuschauer-Voting im Vergleich zu den Wertungen der Juroren ausgefallen ist. „Ich finde es toll, dass der CHIO den Fans so den Sport noch näher bringt. Gerade das Aachener Publikum ist bekannt für sein Fachwissen. Ob die Zuschauer so werten wie die Richter – ich bin gespannt“, freut sich Monica Theodorescu, Trainerin der Deutschen Dressur-Nationalmannschaft.

Der Prototyp „SAP Equestrian Analytics“ ermöglicht es den Fans und Reitern der Vielseitigkeitsdisziplin, die Ritte auf der Geländestrecke aus der Perspektive des Reiters auf dem Smartphone nachzuverfolgen. Mittels eines speziell für den Reitsport entwickelten Datenloggers werden Sensordaten der Geländeritte gewonnen. Ein Showcase führt das Videobild aus der Helmkamera des Reiters mit digitalen Daten des SAP Equestrian Analytics Prototypen zusammen und nimmt die Zuschauer virtuell mit auf die Strecke. So können anschauliche Aussagen über die individuellen Routen der Reiter, ihre Geschwindigkeit, das aktuelle Geländeprofil sowie die Herzfrequenz der Sportler getroffen werden. In diesem Jahr können die Teilnehmer erstmalig diese Technologie nutzen, um spezifische Details ihrer Ritte zu erläutern.

Zudem können sich die Benutzer über Neuigkeiten und aktuelle Ranglistenplätze informieren, Tickets bestellen sowie Quizfragen rund um CHIO Aachen beantworten. Das CHIO Aachen Eventquiz auf Basis der SAP Enterprise Gamification Platform bietet den Fans vor Ort und in der Ferne mehr als 600 spannende Fragen rund um das Event und den Reitsport, um am Schluss „CHIO Champion“ zu werden. Dabei lässt sich der eigene Status auf der Bestenliste live verfolgen.

Großer Nutzen auch für die Reiter

Anhand der gesammelten Daten können die Reiter gezielt ihre Leistungen überprüfen, Schwachstellen entlarven und ihr Training verbessern. Reitmeisterin und Olympiasiegerin Ingrid Klimke weiß gut über die Wünsche der Fans und der Reiter Bescheid und hilft den Co-Innovationspartnern SAP und CHIO Aachen dabei, SAP Equestrian Analytics weiter zu entwickeln. „Gerade im Spitzensport geht es darum, die Feinheiten zu verbessern. Wenn wir dann noch neue Analysesoftware hinzubekommen und uns dank SAP noch weiter verbessern können, haben wir Reiter die optimale Chance, unsere Pferde noch besser zu trainieren und das Training noch individueller abzustimmen“, so Klimke.

Bildquelle: Shutterstock

Kommentare

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>