WM in Brasilien: Spickzettel war gestern

Torszenen analysieren, Ballkontakte zählen oder die Sprints von Ronaldo auswerten. Mit der Datenauswertungs-App SAP Match Insights unterstützt SAP die deutsche Nationalmannschaft bei der Mission WM-Titel.

Bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland wurde der deutsche Torhüter Jens Lehmann noch via Zettel über die Elfmetervorlieben des argentinischen Gegners informiert. Cambiasso schoss, Lehmann ahnte die Ecke, parierte – und Deutschland war im Halbfinale der Heim-WM.

Mit der Unterstützung von SAP soll das künftig leichter gehen. Heute können die Spieler nämlich auf Technik zurückgreifen, um Spielmuster zu analysieren und so Wettbewerbsvorteile zu erzielen.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz im Quartier der deutschen Nationalmannschaft in Santo André in Brasilien gaben der Deutsche Fußball Bund und SAP bekannt, dass die SAP gemeinsam mit dem DFB eine Lösung entwickelt, die Spiele der deutschen Nationalelf und ihrer Gegner analysiert und so der DFB-Elf bei der Spielvorbereitung hilft: SAP Match Insights für Fußball.

Torszenen blitzschnell analysieren

Dazu wurden Spiele der deutschen Nationalmannschaft und von deren Gegnern eingepflegt. Der Chef-Analyst und Mitglied des DFB-Scouting-Teams Christopher Clemens zeigte, wie sich auf Knopfdruck relevante Spielszenen aus dem System filtern und auf dem Tablet anzeigen lassen. So wählte er das Spiel der Nationalelf gegen Armenien aus und analysierte die Torszene von Mario Götze.

Jeder Spieler könne die App selbständig nutzen, nicht nur Trainer oder Scouts, so Clemens: „Die Spieler nutzen diese Möglichkeit auch hier im Trainingslager in Campo Bahia oder beim Transfer zu den Spielstätten.“

Sehen Sie im Video, wie die deutsche Nationalmannschaft SAP Match Insights zur Spielanalyse nutzt:

Und Oliver Bierhoff, SAP-Markenbotschafter und Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ergänzte: „Früher musste man einen Termin mit einem Spieler machen und ihn in das Zimmer mit der Videoanalyse führen. Jetzt können sich die Spieler selbst ein Bild machen.”

SAP HANA verarbeitet Millionen an Daten in Echtzeit

Dank SAP-Technik könne das Team nun riesige Datenmengen analysieren und so das Training entsprechend anpassen, erläuterte Bierhoff. „Stellen Sie sich vor: Zehn Spieler können innerhalb von zehn Minuten mit nur drei Bällen über sieben Millionen Datenpunkte erzeugen. SAP HANA kann diesen Vorgang in Echtzeit verarbeiten.“

Die deutsche Nationalmannschaft wird für bei der Weltmeisterschaft in Brasilien eine Vorabversion von SAP Match Insights einsetzen. Als Erweiterung des Produktangebots der SAP-Branchenlösung für Sport und Entertainment soll SAP Match Insights später auch weiteren Vereinen und Fußballverbänden angeboten werden.

Blick in die Zukunft des Fußballs

Denn die nächsten Innovationsprojekte über reine Spielanalysen hinaus sind bereits geplant. „Mit Hilfe der Technik wollen wir künftig verschiedene Disziplinen wie Psychologie, Medizin mit den Spielanalysen verbinden und alle Daten in eine Lösung integrieren“, sagte Stefan Wagner von den SAP Labs Brasilien. Hier gehe es um die Aufnahme von Daten für die Langzeitfußballforschung, beispielweise Gesundheitsdaten, Trainingspläne der Spieler, aber auch die Auswertung der Gegner (etwa eine Spielanalyse von Portugals Ronaldo, inklusive Ballkontakte, Vorwärtsbewegung).

Eines Tages könne der Bundestrainer dann vielleicht in der Halbzeit über taktische Entscheidungen wie Auswechslungen entscheiden, so Bierhoff.

Big Data Analyse im Fußball mit SAP HANA (Video)

WM-Gewinnspiel

Football for a better Future: SAP fördert Kinder in den Favelas von Rio

Foto: Shutterstock, SAP

See 2 comments »

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. Pingback: WM-Spiel Brasilien gegen Mexiko: Social Media Gewinner

  2. Pingback: Die Entwicklung des perfekten WM-Balls