Sun Communities: Hochmotivierte Mitarbeiter dank der Cloud

Immer mehr Firmen verlagern ihre Human-Resources-Software in die Cloud, so auch Sun Communities.


Da ich mich schon seit längerem mit diesem Thema befasse, wollte ich mir einmal konkret anschauen, wie ein Unternehmen Cloud-Lösungen und Wachstumsstrategie in Einklang bringt. Eine gute Gelegenheit bot sich auf der jährlichen Konferenz SAPinsider Human Resource (HR) 2014, die kürzlich zum 11. Mal in Orlando stattfand. Dort traf ich Marc Farrugia von Sun Communities, einem der größten Immobilienanbieter in den USA. Er gewährte mir einen genauen Einblick, wie sein Unternehmen HR-Prozesse in die Cloud verlagert hat und welche wirtschaftlichen Vorteile sich daraus ergaben.
Als Farrugia vor zweieinhalb Jahren am Stammsitz von Sun Communities in Michigan als Personaldirektor anfing, wurden die HR-Prozesse zu 90 Prozent manuell bearbeitet. Ihm war klar, dass die ehrgeizige Übernahmestrategie des Unternehmens ein skalierbares und effizientes Personalwesen voraussetzte. „Für diese Wachstumspläne brauchten wir Prozesse, Technologien und Mitarbeiter, die uns beweglicher machten und mit denen wir uns auf neue Standorte und eine größere personelle Vielfalt einstellen konnten“, so Farrugia.

Gute Erfahrung mit Schulungslösung von SuccessFactors

Nachdem Farrugia festgestellt hatte, dass die Personaldaten auf drei getrennte Systeme verteilt und nicht konsistent waren, konzentrierte er sich zunächst auf die Konsolidierung der Systeme und die Suche nach einer zuverlässigeren Lösung. In Anbetracht der guten Erfahrungen, die das Unternehmen mit der Schulungslösung von SuccessFactors gemacht hatte, sollte die Konsolidierung, so Farrugia, durch eine gestaffelte Implementierung weiterer Lösungen auf der Plattform dieses Anbieters erfolgen. Am Anfang des Projekts, das auf ein Jahr ausgelegt war, stand Learning Management, gefolgt von Performance, Goals, Calibration, and CompensationSuccession Planning and 360, SAP Jam, Employee Central und Recruiting.

Farrugia schilderte die Vorgehensweise des Unternehmens: „Wir wählten einen modularen Ansatz, damit wir die Lösungen so einführen konnten, wie es für uns zum jeweiligen Zeitpunkt am günstigsten war. Unser dringendstes Anliegen war zunächst der Abschluss der Leistungsbeurteilungen, also fingen wir damit an. Dank der einheitlichen Plattform in der Cloud müssen wir uns um die Integration keine Gedanken machen. Andere Unternehmen suchen sich für spezielle Einzelaufgaben, beispielsweise Gehaltsabrechnung, Compliance oder gamifizierte Schulungen, unterschiedliche Tools. Wir streben Lösungen an, die alle Vorteile in sich vereinen, und finden sie bei SuccessFactors.“

Zeitplan für den Umzug in die Cloud

Mike Ettling, Global Head of Cloud and On Premise HR bei der SAP, führte Sun Communities in einer Expertenrunde der Bill Kutik Radio Show vor kurzem als typisches Beispiel für die aktuelle Lage zahlreicher Personalabteilungen an. „Die Personalleiter möchten wissen, wie ein Umzug in die Cloud zu bewerkstelligen ist. Mit dem Ansatz, den ihnen die SAP bietet, können sie dort beginnen, wo sie der Schuh am meisten drückt, und für die Verlagerung der übrigen Bereiche einen Zeitplan aufstellen, der auf ihre wirtschaftlichen Anforderungen abgestimmt ist.“

Bei Sun Communities betreuen rund 1700 Mitarbeiter 190 Immobilienstandorte in 26 US-Bundesstaaten. In der Cloud lassen sich die Funktionen für Personalprozesse nun einfach und überall bedienen. Darin besteht der Hauptvorteil der Verlagerung. Da das Unternehmen zunehmend Wohnmobilparks betreibt, ist der Anteil der Saisonkräfte bei den Mitarbeitern gestiegen. Damit änderten sich auch die Aufgaben der Mitarbeiter und der damit verbundene Bedarf an Ressourcen. Sie müssen unbedingt einfach zu bedienen sein, da die Mitarbeiter auf zahlreiche Orte verteilt sind und zunehmend aus der spanischsprachigen Bevölkerungsgruppe stammen.

„Das Feedback der Mitarbeiter und ihrer Vorgesetzten war ausgesprochen positiv. Die Benutzungsoberfläche wird als intuitiv und übersichtlich empfunden. Wir konnten das System ohne großen Schulungsbedarf einführen, und das schneller, als ursprünglich geplant. Das war für uns ein echter Gewinn“, so Farrugia.

Qualitätscheck mit Employee Central

Der Umzug in die Cloud, berichtete Farrugia weiter, verschaffte dem Unternehmen auch die erforderliche Geschwindigkeit und Präzision. „Employee Central bietet ausgefeilte Funktionen, die in den Softwarelösungen anderer Anbieter nicht unbedingt enthalten sind. Beispielsweise kann man in Employee Central Mitarbeiter gar nicht der falschen Kategorie zuordnen, weil das System es nicht zulässt. Durch diese Art von Datenqualitätskontrolle können wir effizienter arbeiten und verlieren weniger Zeit durch Problem- und Fehlerbehebung“, betont Farrugia.

Das Beispiel von Sun Communities zeigt anschaulich, wie Unternehmen ihren Mitarbeitern mithilfe cloudbasierter Software flexible und schnelle Arbeitsmöglichkeiten bieten können, die begeistert aufgenommen werden. Und der Zusammenhang zwischen Mitarbeitermotivation und Shareholder Value ist, wie man in Führungskreisen weiß, durch Studien eindeutig belegt. Es lohnt sich also, dafür zu sorgen, dass die eigenen Mitarbeiter motivierter sind als die der Wettbewerber.

Folgen Sie Susan Galer auf Twitter: @smaler

Kommentare

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>