Design Thinking im AppHaus in Heidelberg

Apphaus-Opening-Wall-1Kreativität und Innovation entsteht durch gemeinsames Arbeiten mit Kunden. Mit diesen Worten stellte Sam Yen, Global Head of Design, User Experience and Frontline Apps bei SAP, das Konzept des neuen AppHaus in Heidelberg vor. Gegründet wurde es unter dem Dach des SAP Design and Co-Innovation Center (DCC). Dort hat SAP bereits mit mehreren Kunden erfolgreich zusammengearbeitet. Unter ihnen sind der Anbieter von Online-Spielen Gameforge, die Deutsche Eishockey Liga (DEL) und das Nationale Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT).

“Wir waren erstaunt, wie viele innovative Ideen wir im Rahmen dieses Workshops und mit dieser Methodik hatten“, meinte Markus Windelen, COO der Gameforge 4D. Das Unternehmen nahm an einem Design-Thinking-Workshop teil, um sein Spiele-Portal benutzerfreundlicher zu gestalten. Laut Windelen sind die Prototypen, die Ergebnis des Workshops waren, bereits in der Entwicklung. Das DCC hielt auch einen Workshop mit Vertretern der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ab, um die Erfahrungen der Eishockeyfans zu verbessern. Entstanden ist eine Dashboard-Anwendung, die bei Spielen und Veranstaltungen Live-Daten zu den Teams bereitstellt. Dem Leiter Spielbetrieb Jörg von Ameln zufolge, war “der Output des Workshops immens“.

SAP HANA hilft beim Entwickeln neuer Krebstherapien

Zusammen mit dem Innovation Center Potsdam und dem Nationalen Zentrum für Tumorerkrankungen, arbeitete das DCC an dem Design des “Patientendaten-Explorer”, einer HANA-basierten Anwendung, die einen schnellen Zugriff auf Patientendaten aus verschiedenen Quellen und deren Analyse ermöglicht. Die Lösung (s. Video) soll Ärzte bei der Erstellung von Therapieplänen unterstützen und das Erlangen von Forschungsergebnissen für künftige Therapieansätze beschleunigen – wodurch die Lebensqualität behandelter Patienten verbessert, ja sogar Leben gerettet werden könnten. „Die Zusammenarbeit mit der SAP war sehr innovativ und der iterative Ansatz hat zu tollen Ergebnissen geführt“, berichtet Alexander Knurr vom NCT.

Auch außerhalb des SAP-Standard-Portfolios wird der Mehrwert des neuen Design-Ansatzes der SAP geschätzt. Zum Beispiel im Rahmen des 15. Enjoy Jazz Festivals, bei dem das DCC 50 internationale Eventmanager einlud, um gemeinsam neue Lösungen für Festivals zu entwerfen.

Lesen Sie den gesamten Artikel auf SAP.info.

Kommentare

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>