SAP hilft bei der Absicherung von Rohstoffrisiken in einem wirtschaftlich instabilen Umfeld

shutterstock_127403000

Quelle: shutterstock

Die SAP stellt die neueste Version von SAP Commodity Management vor. Dies ist eine integrierte Lösung, mit deren Hilfe Unternehmen ihre Gewinnmargen beim Ein- und Verkauf von Rohstoffen schützen und erhöhen können, aber auch den Risiken aufgrund schwankender Rohstoffpreise besser Herr werden.

In jüngster Zeit waren die Rohstoffpreise noch stärkeren Schwankungen ausgesetzt als die weltweiten Finanzmärkte. Angesichts der steigenden globalen Nachfrage und der weiterhin fehlenden Planungssicherheit brauchen die Unternehmen bessere Möglichkeiten, um sich gegen die finanziellen Auswirkungen unsicherer Rohstoffpreise zu wappnen. Betroffen sind unter anderem Branchen wie die Konsumgüterindustrie, Landwirtschaft, Bergbau- und Metallindustrie, Öl- und Gasindustrie oder die Chemie-, Automobil- und Hightech-Branche. SAP Commodity Management wird mit dem Erweiterungspaket 7 für die Anwendung SAP ERP ausgeliefert und stützt sich auf SAP HANA. Die Lösung stellt eine zentrale Plattform bereit, auf der die Unternehmen Rohstoffrisiken analysieren, nachvollziehen und mindern und so ihre Geschäftsergebnisse besser prognostizierbar machen können. Hier einige Vorteile der Lösung:

  • Leistungsstarke Analysen und Auswertung des Rohstoffbestands in Echtzeit über mehrere Geschäftsbereiche hinweg
  • Unterstützung komplexer Regeln zur Rohstoffpreisfindung bei physischen Ein- und Verkäufen
  • Effizientere Umsetzung von Absicherungsstrategien
  • Abwicklung integrierter Buchhaltungsprozesse und Abrechnungsverfahren für Waren- und Geldgeschäfte
  • Verknüpfung von Warengeschäftsdetails mit finanziellen Absicherungen, um globale Hedge-Accounting-Standards zu erfüllen

„Litasco hat sich für SAP entschieden, um eine stabile, zuverlässige und sichere Informationsumgebung zur Abwicklung unserer Rohstoffgeschäfte zu errichten, die sich nahtlos in unsere vorhandene SAP-Systemlandschaft einpasst“, sagte Nikita Kochetkov, Leiter der Buchhaltung, Taxes and Treasury, LITASCO SA. „Wir schätzen die kontinuierlichen Investitionen der SAP in diesen Markt und setzen weiterhin auf die wertvolle Zusammenarbeit mit der SAP für die Commodity-Management-Lösung.“

SAP Commodity Management – für alle Branchen

Ob ein Unternehmen Rohstoffe erzeugt, um sie auf dem globalen Markt zu verkaufen, oder Rohmaterial einkauft, um daraus Halbfertigprodukte oder Verbrauchsgüter herzustellen – mit SAP Commodity Management können Unternehmen in zahlreichen Branchen die Transparenz ihrer Risikopositionen steigern.

  • Bergbauunternehmen können SAP Commodity Management nutzen, um den Verkauf von Rohmaterial auf der Grundlage komplexer, indexbasierter Preisfindungsregeln besser abzuwickeln und ihre Risikopositionen im Warengeschäft zu bewerten und abzusichern.
  • Unternehmen der Metallindustrie können mit der Lösung Metallrohstoffe erwerben und Metallprodukte anhand komplexer Preisfindungsregeln, oft index- oder qualitätsbasiert, verkaufen. Das Preisrisiko, das sich aus offenen Long- und Short-Nettopositionen ergibt, können sie besser bewerten und absichern.
  • In der Konsumgüterindustrie kann die Lösung eingesetzt werden, um komplexe Beschaffungsvorgänge für im Einsatzmaterial enthaltene Rohstoffe für die Produktion zu verwalten. So lässt sich das Preisrisiko von prognostizierten und tatsächlichen Einkaufspositionen problemlos bewerten und absichern.

„Die Unternehmen sind mit zunehmend volatilen Marktpreisen und immer strengeren Auflagen konfrontiert“, argumentiert Anja Strothkämper, Vice President des Bereichs Line-of-Business Solutions for Commodity Management bei der SAP. „Ist dies nicht kontrollierbar, stehen Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit auf dem Spiel. SAP Commodity Management bietet den Unternehmen einen umfassenderen, geschäftsbereichsübergreifenden Überblick über ihre Risiken, sodass sie entsprechend schnell auf veränderte Marktbedingungen und Situationen reagieren können. Mit SAP sind die Unternehmen in der Lage, beim Ein- oder Verkauf von Rohstoffen ihre Gewinnmargen zu schützen und zu erhöhen und haben gleichzeitig das Gesamtrisiko im Griff.“

Ausführliche Informationen finden Sie im SAP Newsroom.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 248.500 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden

Ansprechpartner für die Presse:
Jason Grosse, +1 (415) 694-8554, jason.grosse@sap.com, PDT
SAP Presse-Hotline, +49 (0) 6227 7-46315, press@sap.com

Kommentare

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>