AHT Cooling Systems: Mit kühlem Kopf in den globalen Markt

In den Kühl- und Tiefkühltruhen der AHT Cooling Systems GmbH präsentieren Supermärkte und Eiscreme-Hersteller ihre Produkte. Doch während die AHT-Geräte bereits seit über 25 Jahren Ordnung ins Sortiment bringen, zeichnete sich die Systemlandschaft des Betriebs früher durch einen Wildwuchs isolierter Insellösungen aus.

Entsprechend hoch war der manuelle Aufwand, entsprechend gering die Verlässlichkeit der Daten. Auch die Transparenz ließ zu wünschen übrig. „Wollte ein Kunde etwa wissen, wann sein Gerät geliefert wird, mussten wir dazu verschiedene Systeme und Kollegen befragen“, erinnert sich IT-Leiterin Brigitte Pfifer.

„AHT erobert die globalen Märkte im Laufschritt. Heute betreiben wir Niederlassungen in Europa, Asien und Amerika. Ohne unser integriertes ERP-System wäre das nicht denkbar.“, so Brigitte Pfifer, IT-Leiterin der AHT Cooling Systems GmbH.

Das ist heute anders. Wo einst die heterogene Systemlandschaft die Zusammenarbeit erschwerte, verzahnt SAP ERP nun sämtliche Unternehmensprozesse. Ob Liefertermine, Bestände oder Preise – die Tiefkühlexperten können sofort auf alle Informationen zugreifen und geraten auch bei komplizierten Kundenanfragen nicht mehr ins Schwitzen. So viel Service rechnet sich. Seit Einführung der SAP-Lösung hat sich der AHT-Umsatz nahezu verdoppelt.

Und nicht nur das: Die integrierte Software öffnete dem Traditionsbetrieb auch die Tür zu internationalen Märkten. Heute vernetzt SAP ERP nicht nur die Prozesse innerhalb der Zentrale, sondern verbindet diese auch mit etlichen Niederlassungen in Europa, Amerika und Asien sowie dem Zweitwerk in China. „Auch neue Gesellschaften integrieren wir darüber schnell und unkompliziert“, sagt Pfifer. So behält AHT auf dem Weg zur Weltmarktführerschaft auch weiterhin einen kühlen Kopf.

Erfahren Sie hier mehr über die Lösung:
SAP ERP

Kommentare

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>