Neue Apps von SAP-Partnern

Mit der zweiten Welle des Padma-Programms werden die mobilen Anwendungen der SAP durch sieben neue Apps ergänzt.

Das SAP Co-Innovation Lab hat 2011 gemeinsam mit der Sybase Mobility Unit ein Programm unter dem Namen Padma (Partner Delivered Mobile Application) gestartet. Im Rahmen dieser Initiative erhalten SAP-Partner Tools, Schulung und Unterstützung für die Entwicklung mobiler Apps auf der Sybase Unwired Platform (SUP).

Die für das Programm ausgewählten Partner erlernen die Entwicklung leistungsfähiger Business-Apps für das jüngste SUP-Release. Hinsichtlich der technischen Aspekte von SUP, zum Beispiel den Vorzügen unterschiedlicher architektonischer Ansätze, werden sie von SAP- und Sybase-Experten beraten. Damit erhofft sich die SAP einen schnelleren Zuwachs ihrer mobilen Anwendungen.

Bei der ersten Welle des Padma-Programms lag der Schwerpunkt auf der Entwicklung schwergewichtiger Apps auf Basis von SUP 1.5.5. Einige dieser Programme sind inzwischen auf dem SAP EcoHub verfügbar. Lesen Sie dazu auch den Text “5 mobile Apps von SAP-Partnern”.

Mit der zweiten Welle lag der Fokus auf leichtgewichtigen Apps. Die Partner arbeiteten mit SUP-Version 2.0 und konnten daher das in diesem Release enthaltene Software Development Kit und die hybriden Web-Container nutzen. Weitere Informationen über Release 2.0 der SUP finden Sie im Artikel “Neue Version: Sybase Unwired Platform 2.0.”

Auf den folgenden Seiten liefern wir Ihnen eine Vorschau auf die zweite Welle der App-Entwicklung im Rahmen des Padma-Programms. Sie erfahren, welche Mobilgeräte unterstützt werden und für welche Branchen und Anwendungsfälle die Miniprogramme geeignet sind. Wir stellen Ihnen folgende Apps vor:

Einige dieser Minianwendungen werden noch zertifiziert und sind daher noch nicht erhältlich.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: AkkaRa: Rückmeldung von Produktionsaufträgen mit Manufacturing Insight

AkaaRa: Rückmeldung von Produktionsaufträgen mit Manufacturing Insight

In der verarbeitenden Industrie ist es aufgrund der Kommunikationslücke zwischen Werk und Unternehmenszentrale schwierig, den aktuellen Status der Vorgänge zu kennen. Verzögerungen bei der Reaktion auf Produktionsanforderungen und -probleme führen zu einem ineffizienten Ressourceneinsatz. Folglich laufen solche Projekte Gefahr, Produkte zu spät zu liefern oder das Budget zu überschreiten.

Die App Manufacturing Insight von AkaaRa Consulting greift diese Probleme auf, indem den Werksleitern überall vorgangsbezogene Informationen zugänglich gemacht werden. So sind sie in der Lage, Produktionsaufträge und Vorgänge rückzumelden, Bestellmengen zu verwalten und das voraussichtliche Ergebnis eines Auftrags einzusehen – alles mit ihrem Mobilgerät.

AkaaRa hat im Rahmen des Padma-Programms zwei Apps für die Produktionsauftragsrückmeldung entwickelt. Dabei kamen zwei unterschiedliche Architekturansätze zum Einsatz. Das erste Programm ist eine App, die speziell für Android-basierte Geräte entwickelt wurde. Die Verbindung zwischen SAP ERP und der mobilen Anwendung wird über das SAP NetWeaver Gateway Framework hergestellt. Das zweite Programm nutzt eine hybride Web-Container-Architektur, die auf Geräten mit unterschiedlichen Betriebssystemen wie iOS- und Android-Geräten ausgeführt werden kann.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Arteria mDepot

Arteria: mDepot – App für Lager und Distributionszentren

In Phase zwei des Padma-Programms hat SAP-Partner Arteria die App mDepot entwickelt. Dabei handelt es sich um eine SUP-Anwendung mit hybriden Web-Containern, die auf diversen Geräten eingesetzt werden kann. Mit dieser Applikation können Wareneingänge, Auslieferungen und Warenausgänge an den unterschiedlichen Arbeitsplätzen im Warenlager erfasst und somit die Warenbewegungen verfolgt werden. Mit dieser Anwendung sind die Lagerbestände in den Unternehmenszentralen nahezu in Echtzeit einsehbar, was eine bessere Planung und Auftragserfüllung mit sich bringt.

In vielen Lagern erfolgt die Erfassung der Wareneingänge und -ausgänge häufig manuell. Anschließend werden die Daten in SAP ERP aktualisiert. Diese Vorgehensweise ist jedoch fehleranfällig und es werden oft alte Daten vorgehalten. Folglich sind die Lagerbestände im ERP-System manchmal falsch und veraltet.

Mit mDepot können Lagermitarbeiter den Wareneingang direkt im ERP-System erfassen, sobald das Material dem Lager zugeht. Wenn das regionale Vertriebsteam im SAP-System einen Warenversand anfordert, werden die Lagermitarbeiter automatisch davon in Kenntnis gesetzt und können den Warenausgang dann mit mDepot vornehmen.  Dieser Prozess sorgt dafür, dass den Herstellern präzise und zeitnahe Lagerbestandsinformationen zur Verfügung stehen. So können sie die Auftragserfüllung optimieren und die Kundenzufriedenheit steigern.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Arteria mInspection

Arteria: mInspection – mobile Qualitätsprüfungen

Arteria hat im Padma-Programm auch die App mInspection entwickelt. Mit dieser Anwendung können Qualitätsprüfer ihre Prüftermine planen und die Ergebnisse von unterwegs erfassen. Die Anwendung läuft auf Android und stellt über das SAP NetWeaver Gateway eine Verbindung zum ERP-System her. Sie eignet sich für alle Branchen, in denen Komponenten Qualitätsprüfungen unterzogen werden.

Die Qualitätsprüfer erhalten die ihnen zugeordneten Prüflose auf ihrem Mobilgerät. Sie können ihre Prüftermine und die an die Prüfung anschließenden Aufgaben planen, Ergebnisse erfassen und den Verwendungsentscheid direkt in SAP ERP definieren. Das wiederum beschleunigt die Weitergabe von Prüfratschlägen und Prüfberichten an die Lieferanten. Da die Lieferanten die Prüfratschläge nahezu in Echtzeit erhalten, müssen sie nicht mit der Auslieferung von Waren an den Hersteller warten.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Bosch MYCMobile

Bosch: Inkassoaußendienst

Mit Welle zwei des Padma-Programms hat Bosch eine mobile Anwendung für Inkassomitarbeiter im Außendienst unter dem Namen Manage Your Collections, oder kurz MYCMobile, entwickelt. Diese Lösung läuft auf BlackBerry, iPhone und Android-basierten Geräten und kann in allen Branchen eingesetzt werden.

Der Zugriff auf wichtige Informationen wie den unbeglichenen Betrag des Kunden, zurückgehaltene Lieferungen aufgrund von Zahlungsverpflichtungen und die ausstehende Gutschreibung von Schecks gestaltet sich für Inkassomitarbeiter im Außendienst häufig schwierig. Das erschwert die effektive Eintreibung der Forderungen und verzögert folglich den Cashflow für das Unternehmen.

Mit MYCMobile können Inkassomitarbeiter auf Kontoauszüge und Scheckeingänge zugreifen und das Kreditlimit des Kunden online einsehen. Die Mitarbeiter erfassen die Inkassobeträge über ihr Mobilgerät, was den Unternehmen einen schnelleren Cashflow beschert und die Einhaltung der Rechnungswesenvorgaben verbessert.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Bosch MobileTYM

Bosch: Lohnbearbeitung mit MobileTYM

Die zweite App, die Bosch im Rahmen des Padma-Programms entwickelt hat, heißt Track Your Material, oder kurz MobileTYM. Diese App läuft auf allen Android-basierten Geräten und richtet sich an die verarbeitende Industrie.

Mit Mobile TYM können Hersteller ihr Material über den gesamten Lohnbearbeitungsprozess verfolgen, die Qualität prüfen und Informationen zur Fertigung und Lieferung vom Lohnbearbeiter in Echtzeit einsehen. Darüber hinaus können die Lohnbearbeiter Eingänge rückmelden, während der Fertigung auftretende Qualitätsprobleme kommunizieren und Lieferinformationen über Enderzeugnisse bereitstellen.

Diese Transparenz in der Logistikkette der Lohnbearbeitung ermöglicht eine effizientere Planung für den Lohnbearbeiter und gewährleistet pünktliche Lieferungen an die Kunden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Cognizant: Merchandiser Procurement Optimizer

Cognizant: Merchandiser Procurement Optimizer

Im Einzelhandel ist der Einkaufspreis eines Artikels entscheidend für die gesamte Gewinnspanne des Händlers. Ebenso wichtig ist die Bedeutung des Artikels für den Kunden. Cognizant hat eine mobile Anwendung entwickelt, mit der Händler bei ihren Einkaufsreisen fundierte Entscheidungen treffen können – Entscheidungen, die letztendlich zu einem höheren Gewinn führen.

Die App Merchandiser Procurement Optimizer läuft auf Apple iPad und wurde speziell für die Einzelhandelsbranche entwickelt. Der Händler kann auf Reisen Sortimentsanalysen durchführen und somit Einblicke in gewinnbringendere und kundenorientiertere Sortimente gewinnen. Auch kann vor Auftragserteilung die Lieferantenhistorie eingesehen werden.

Darüber hinaus ist die App im Backend in SAP IS-Retail eingebunden, sodass Informationen in Echtzeit aktualisiert werden können.  SAP NetWeaver Gateway bildet die Middleware und ermöglicht den Zugriff auf das Backend-System der SAP.

Kommentare

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>