Übersicht: Kostenlose SAP-Software

Sieben Software-Pakete zum Download: SAP frei nutzen (Collage: grasundsterne)

Sieben Software-Pakete zum Download: SAP frei nutzen (Collage: grasundsterne)

Normalerweise kostet SAP-Software Geld. Doch es geht auch anders: Wir präsentieren die besten Softwarepakete, Online-Dienste und Smartphone-Apps, für die kein Cent fällig wird.

Ob Dashboard-Software, Datenbank, Cloud Service oder Smartphone-App: Im SAP-Katalog befinden sich zahlreiche Produkte, die Privatnutzer vollkommen kostenlos und ohne zeitliche Einschränkungen nutzen können. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gratis-Programme vor, zeigen wo sie heruntergeladen werden können und mit welchen Einschränkungen, so es denn welche gibt, Nutzer leben müssen.

  • Software Vollversionen
  • Cloud Services
  • Smartphone-Apps

Bei den vorgestellten Programmen handelt es sich ausdrücklich nicht um zeitlich begrenzte Testversionen. Solche bietet SAP von vielen Produkten an. So lässt sich beinahe der komplette BusinessObjects-Katalog kostenfrei 30 Tage ausprobieren. Einen Überblick und Links zu aktuellen Testvarianten finden Leser auf der BusinessObjects-Homepage.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Software-Vollversionen

Weitere Artikel zum Thema BusinessObjects:

SAP MaxDB Community Edition 7.7

SAPs hauseigene Datenbank MaxDB ist auch in einer kostenlosen Variante erhältlich. Dabei gibt es vom Umfang keine Beschränkung, es darf jedoch kein SAP-System auf die Gratis-Datenbank zugreifen.

Download: SAP MaxDB Community Edition

Die sogenannte Community Edition kann unter Microsoft Windows, Linux, AIX und Solaris-Systemen eingesetzt werden. Bei den Varianten für Linux und Windows haben Nutzer zudem die Wahl zwischen 32 Bit und 64 Bit.

Neben der reinen Datenbank finden sich auf den SAP-Servern auch zusätzliche Programme zur Datenbank-Pflege wie Database Studio, Database Manager und Database Analyzer. Inbegriffen ist zudem der Zugriff auf die umfangreiche SAP MaxDB Dokumentation (Download).

SAP Crystal Presentation Design

Xcelsius-Dashboard auf Googles Android-Smartphone Nexus One (Grafik: Timo Elliott)

Xcelsius-Dashboard auf Googles Android-Smartphone Nexus One (Grafik: Timo Elliott)

SAP Crystal Presentation Design, ist –­­ zumindest SAP-Namenstechnisch – der Nachfolger von Xcelsius Present. Im Programm selbst merkt man von der Namensänderung nichts, in sämtlichen Menüs ist der Hinweis auf Xcelsius 2008 zu finden.

Mit Crystal Presentation Design gelingen interaktive Dashboards und Grafiken beinahe genauso einfach, zumindest nachdem man die kurze Einarbeitungszeit überwunden hat, wie eine PowerPoint-Präsentation. Die Gratis-Version zieht die benötigten Daten für Dashboards aus Excel-Dateien. Diese lassen sich mit wenigen Mausklicks einbinden und verknüpfen. Um Daten aus SAP-Systemen zu visualisieren, wird eine Vollversion von SAP Crystal Dashboard Design benötigt.

Fertiggestellte Dashboards können als PDF- oder Microsoft-Office-Dokument exportiert werden. Interessanter ist der Export als Flash-Datei (SWF-Format), die in Browsern und auf Smartphones geöffnet werden können.

Bei den Systemanforderungen gibt sich SAP Crystal Presentation Design bescheiden. Empfohlenen wird ein 1-GHz-Prozessor und 1 GByte Arbeitsspeicher. Als Betriebssystem werden Windows XP und Vista offiziell unterstützt. Eine Installation auf Windows-7-Rechnern gelingt problemlos. Varianten für Linux und MacOS sind nicht verfügbar. Damit die Software funktioniert muss zwingend Microsoft Office ab Version 2003 installiert sein.

Achtung: Das aktuelle Office 2010 wird leider nicht unterstützt. Die Installation wird mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Downloadlink und Lizenzschlüssel von SAP Crystal Presentation Design versendet SAP nur nach Anmeldung mit Namen und E-Mail-Adresse. Nach aktuellem Stand (Oktober 2010) läuft das Angebot am 31.12.2010 aus. (Link auf: ) Weitere Informationen und Screenshots zu SAP Crystal Presentation Design finden Sie in unserem ausführlichen Vorschauartikel: BI-Software zum kostenlosen Download.

Download: SAP Crystal Presentation Design

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Cloud Services

Weitere Artikel zum Thema Crystal Presentation Design:

SAP aus der Wolke

In kaum einen Bereich bietet SAP so viele Gratis-Angebote, wie bei seinen Cloud Services. Neben kostenpflichtigen Enterprise-Angeboten gibt es häufig eine kostenlose, zeitlich unbegrenzte Einsteigervariante, die für Privatpersonen und Kleinfirmen interessant ist.

BusinessObjects BI OnDemand

Mit BI OnDemand verspricht SAP den kostengünstigen Einstieg in Business Intelligence für Jedermann. Die Personal Edition ist sogar gänzlich kostenlos. Lediglich ein Benutzerkonto auf http://www.ondemand.com/businessintelligence/ muss angelegt werden. Der Funktionsumfang entspricht den „größeren“ Varianten Essential und Advanced Edition. Einschnitte müssen nur beim zur Verfügung stehenden Onlinespeicher (10 Megabyte) und der Anzahl der Datenreihen in einem Datensatz (100.000 Zeilen in 256 Spalten) hingenommen werden. Für Privathaushalte, die ihr Haushaltsbuch ab sofort mit SAP führen möchten, stellen die Limits kein Problem dar. Im Artikel BI-Mietsoftware für Einsteiger finden Sie eine detaillierte  Gegenüberstellung der verschiedenen Versionen.

Vor der Analyse steht der Import. Bei der Quelle zeigt sich BI OnDemand nicht wählerisch. Mit wenigen Mausklicks landen beispielsweise Excel-Datensätze (XLS(X)- und CSV-Format) im Onlinespeicher. Auch mit RSS-Feeds versteht sich die Analyse-Software. Nutzer eines Salesforce-Accounts können ihre Daten ebenfalls importieren.

Die grafische Auswertung übernimmt der in den Onlinedienst integrierte BusinessObjects Explorer. Im Artikel „Gratis-Wolke: Zahlenspiele auf iPhone“ gehen wir ausführlich auf das Zusammenspiel der beiden SAP-Technologien ein und wie Sie die Daten auf iPhone und iPad sogar unterwegs immer griffbereit haben.

SAP StreamWork

SAP_StreamWork_Constellation_12sprintsDie IT-Fachpresse sprach bei der Vorstellung von SAPs Zusammenarbeits-Software „StreamWork“ schnell vom Google Wave-Killer. Auch wenn SAP der Vergleich missfiel, bleibt festzuhalten: Während von StreamWork auf dem DSAG Jahreskongress 2010 die Version 2.0 vorgestellt wurde siehe Artikel Vorgestellt: Business ByDesign 2.6 hat Google die Entwicklung an Wave mittlerweile eingestellt.

Mit StreamWork arbeiten mehrere Personen gleichzeitig aber auch zeitversetzt an einem Projekt (SAP nennt dies Activity). Das Ganze ähnelt einem Thread in einem Internet-Forum. Neben reinen Nachrichten stehen auch Business-Tools wie SWOT-Analyse, RASIC-Matrix oder Kosten- /Nutzen-Analyse zur Verfügung. Zudem können Dateien wie PDF-Dokumente oder PowerPoint-Präsentationen online zur Verfügung gestellt werden. In unserem Artikel „Ausprobiert: SAPs Google Wave Konkurrent Constellation“ stellt SAP.info die wichtigsten Funktionen von StreamWork vor.

In der kostenlosen Basic Edition ist die maximale Anzahl der offenen Activities pro Nutzer auf fünf gestartete Activities begrenzt und der Speicherplatz auf 250 Megabyte reglementiert. Alle wichtigen Unterschiede zur kostenpflichtigen Professional Edition finden Sie im Artikel SAP StreamWork: Facebook fürs Büro.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Kostenloser SAP-Zugriff via Smartphone

Kostenloser SAP-Zugriff via Smartphone

Best_iPad_AppsMit Miniprogrammen, sogenannten Apps, gelingt der Zugriff auf SAP-Systeme auch vom Smartphone und Tablet-PC. Besonders iPhone-Nutzer werden aktuell von SAP mit maßgeschneiderten Apps bedacht. Doch auch Android und Apples iPad sind auf dem Vormarsch. Für die Anwender sind die SAP-Apps meist kostenlos, der mobile Zugriff aufs System kostet nichts extra. Kommt die App von einem SAP-Partner sind Gebühren eher die Regel. Wir stellen drei interessante iPhone-Apps von SAP vor. Weitere spannende Apps finden Sie in den Artikeln „Die besten Business-Apps fürs iPad und „Die besten Business-Apps fürs iPhone“.

Business ByDesign 2.5

SAPs Miet-ERP wird generell nur über den Browser bedient. Die Daten liegen in der SAP-Cloud. Somit bietet sich das System für den mobilen Zugriff geradezu an. Seit Mitte September 2010 ist die iPhone-App für Business ByDesign im Apples Appstore verfügbar. Eine für das iPad optimierte Variante soll noch 2010 folgen.

Die App ermöglicht den Zugriff auf die Bereiche Finanzwesen, Buchhaltung und Einkauf von Business ByDesign. Natürlich nur, wenn das Unternehmen Business ByDesign generell im Einsatz hat.

Download: Business ByDesign 2.5 für iPhone

BusinessObjects Explorer 2.0

Der BusinessObjects Explorer war die erste iPhone-App von SAP überhaupt. Mit ihr gelingt der Zugriff auf Datensätze, die sich im Arbeitsspeicher des SAP NetWeaver Business Warehouse Accelerator (SAP NetWeaver BW Accelerator) befinden – siehe auch Artikel Grafik aus Daten und Turbo für Datenanalysen. Der BW Accelerator wird demnach auch zwingend vorausgesetzt, wenn auf Unternehmensdaten des SAP-Systems zugegriffen werden soll. Die App selbst ist aber kostenlos.

In Kombination mit dem ebenfalls in diesem Artikel vorgestellten BI OnDemand lassen sich Daten von unterwegs ohne große IT-Landschaft analysieren. Und das gänzlich ohne Kosten.  Wie das funktioniert, können Sie im Artikel „Gratis-Wolke: Zahlenspiele auf iPhone“ nachlesen.

Download: BusinessObjects Explorer 1.0

Sybase Mobile Sales & Workflow 1.1

Vertrieb und Außendienst sind immer mehr auf Echtzeitdaten aus dem Firmennetzwerk angewiesen. Der Zugriff auf Business Suite 7 und SAP CRM gelingt mit Hilfe der App „Sybase Mobile Sales & Workflow“ kostenlos. Voraussetzung ist jedoch die Sybase unwired Plattform von SAPs jüngster Akquisition. Die Plattform bildet die Schnittstelle zwischen Smartphone und SAP System. Wie das im Detail funktioniert, lesen Sie im Artikel „iPhone an Business Suite“ (Link auf http://de.news-sap.com/sybase-mobile-sales-workflow/30798 )

Download: Sybase Mobile Sales & Workflow

Weiter Artikel zum Thema:

See 7 comments »

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. K

    Guten Tag,

    leider wird der von Ihnen zugesandte Code nicht als Schlüssel akzeptiert.
    Was kann man hier tun?

    • fvoelkel

      Hallo,

      bitte teilen Sie uns doch mit, um welche Software es sich handelt.
      Gruß
      Frank Völkel

  2. E

    Hallo! Auch bei mir wird der Key nicht akzeptiert. SAP Crystal Presentation Design … wobei ein Key für die Vollversion per E-Mail kommt. Ich kann ausserdem keine SWFs erzeugen; nur Word, PDF und PowerPoint. Gibt es dafür eine Lösung?

  3. Pingback: SAP SCHULUNG

  4. Peter Künzel

    Office 2010 ist seit fast einem halben Jahr am Markt und wird von Crystal nicht unterstützt! Erfährt man hier eher beiläufig, nachdem man das Programm nach einem Artikel an anderer Stelle runtergeladen, sich mehrfach gequält hat den Fehler zu lösen und auf Mailanfragen keine Antwort bekommen hat.

    Was ist das hier? Rudi´s Resterampe?

  5. B. Gutberlet

    Hallo, ich habe für Excelsius Present 2008 einen Schlüsslcode erhalten, der jedoch nicht funktioniert \”Der eingegebene Schlüsselcode ist ungültig\”.
    Was ist zu tun?

    MfG
    B. Gutberlet

  6. pamela

    Ich habe mir den Crystal presentation design heruntergeladen und ein Code dazu erhalten. Ich habe ein altes Office. Die Installation klappt es überhaupt nicht (sie fängt nicht mal richtig an). Fehlermeldung: Setup error. An error occurred while parsing installer setup file… Or the file could not be located.
    Wo liegt der Fehler. Ich habe mehrere Male probiert, sowohl mit Speicher als auch mit offnen, auch in verschiedenen Folder.
    Danke